Januar 2016

Unterhaltung 0

Wusstest du schon: Welcher Käse steckt im Streichduett?

Jeweils zwei Schichten miteinander vereint, perfekt aufeinander abgestimmt und im 150g-Becher locker übereinander geschichtet. Zum anderen werden beim Genuss der drei Streichduett-Variationen gleich mehrere Geschmackssinne aktiviert – ob bei Mango-Chili, Tomate-Basilikum oder Feige-Senf. Insbesondere das herzhafte „umami“ kommt bei der ausgeklügelten Komposition von Käsecreme und Topping geschmacklich zum Tragen, macht das Streichduett schön vollmundig und richtig lecker. Grund dafür sind unter anderem die natürlichen Aminosäuren, die in den Käsesorten der Cremes enthalten sind. Aber…

Welcher Käse steckt im Streichduett?

  • Mozzarella: Er trägt im Namen die Verkleinerungsform von Mozza (italienisch für Frischkäse) und zählt zu den sogenannten Pasta-Filata-Käse (Brühkäse). Die Lagerung in Salzlake oder Molke bestimmt Salzgehalt und Geschmack.
  • Ricotta: Der etwas andere Frischkäse. Nicht aus Milch, sondern aus Molke. Nicht glatt und cremig, sondern weich und krümelig. Weder ausschließlich süß noch salzig, sondern von beidem etwas.
  • Feta: Der aromatische Salzlakenkäse aus Schaf- und/oder Ziegenmilch darf nur dann Feta heißen, wenn er auch in Griechenland hergestellt wurde. Andere Zubereitungen aus anderen Ländern tragen Namen wie Hirten- oder Balkankäse.

Lecker!

Streichduett Tomate Basilikum

Ein Klassiker wird neu interpretiert. Ein sommerlich frisches Tomaten-Chutney trifft auf eine leckere Käsecreme, die mit einer guten Portion Basilikum verfeinert wurde. Einfach fantastico!

Streichduett Mango-Chili

Ein fruchtiges Chutney aus Mango und süßen Pfirsichen vereint sich mit scharfem Chili. Kombiniert mit der feurigen Käsecreme wird daraus ein unschlagbares Duo.

Streichduett Feige-Senf

Exotische Feigen, süßer Honig und genau die richtige Menge scharfer Senf. Klingt nach einem Traum – und ist ein Traum, gebettet auf Käsecreme aus drei Sorten Käse.

0Kommentare