Oktober 2015

Unterhaltung 0

Herbstzeit ist Kartoffelzeit

Wenn nicht jetzt, wann dann: Ab Oktober steht in der Küche wieder alles im Zeichen der Kartoffel. Die neue Ernte kommt gerade frisch vom Feld, die Lager sind gut gefüllt und die Erdäpfel reif für die besten Rezepte.

Wir bei Popp lieben gute Kartoffeln das ganze Jahr über: Ein großer Teil unseres Sortiments wäre ohne Kartoffeln gar nicht denkbar und es kommen immer wieder neue Kartoffelideen dazu. Wir können Brat- und Rosmarin-Kartoffeln ebenso gut wie Baked Potatoes und Kartoffelgratin. Ganz neu im Team sind die unwiderstehlichen Snack-Kartoffeln, die einen leckeren Knoblauch-Dip in ihrer Verpackung dabei haben.

Was ihr daraus macht, sei ganz und gar eurer Phantasie überlassen. Die Ofenkartoffeln mit Käse füllen und überbacken? Warum nicht. Die Snackkartoffeln im Auflauf servieren? Klasse Idee. Rosmarin-Kartoffeln samt Pesto mit überbackenem Schafskäse kombinieren? Lecker. Oder Bratkartoffeln zum Heringstopf reichen? Klassiker!

Fakt ist: Kein anderes Gemüse setzt so viele Trends und ist zugleich ein solcher Klassiker mit langer Geschichte wie die Kartoffel. Als viertwichtigstes Grundnahrungsmittel der Welt gehört die Kartoffel einfach regelmäßig auf unseren Speiseplan, die Vielfalt der coolen Knollen ist schier unendlich. Und Deutschland bleibt eben ein klassisches Kartoffelesserland, das fand schon der Alte Fritz Friedrich der Große: „Kerls, ihr sollt mehr Kartoffeln anbauen, Preußen soll Kartoffeln essen – das ist was Gutes.“

Was sind eigentlich ...

  • Handelsklassen: Sortierung nach äußeren Faktoren wie Haltbarkeit, Sauberkeit, Schalenbeschaffenheit (Klasse 1 und Extra).
  • Kochtypen: Unterteilung nach fest kochend, vorwiegend fest kochend und mehlig kochend, abhängig von der Stärkemenge
  • Importkartoffeln: Knollen aus dem Mittelmeerraum, manchmal bei uns schon ab Februar erhältlich.

Kartoffeln des Jahres: Seit 2006 vergibt ein Gremium aus Umwelt-, Verbraucher- und landwirtschaftlichen Organisationen diese Auszeichnung. 2015 heißt die Titelträgerin Heideniere – eine niedersächsische, sehr seltene Sorte, die erstmals vor 60 Jahren in der Lüneburger Heide gezüchtet wurde und in der Form an die menschliche Niere erinnert. Heute wird sie auf weniger als zehn Hektar angebaut.

Gestatten, Familie Kartoffel

Die Kartoffel hat viele, zum Teil entfernte Verwandte. Die beiden bekanntesten sind die Süßkartoffel, auch Batate genannt, und Topinambur, auch als Erdbirne oder Erdartischocke ein Begriff. Beide sind mindestens ebenso wandelbar und vielseitig wie „unsere“ Kartoffel.

Unser Tipp: Dünne Chips aus rohen Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Topinambur sind der Hit – schön dünn und gleichmäßig werden sie am besten mit einem Gurkenhobel. Für die Zubereitung einfach im Ofen backen bzw. trocknen oder im heißen Fett knusprig frittieren. Variationen mit Käse, Chilipulver oder Knoblauchöl lassen keine Langeweile aufkommen.

Film-Tipp zum Thema

„Kartoffelsalat“ heißt er, hat aber mit dem leckeren Küchenliebling (leider) herzlich wenig zu tun. Der deutsche Independent Film machte in diesem Sommer von sich reden und begeistert vor allem jene, die YouTube und seine Stars mögen. Wir empfehlen dazu eine Auswahl der vier neuen Kartoffelsalate von Popp – so wird der Film zu einem doppelten Genuss.

Meisterstücke

Rosmarin-Kartoffeln

Wer sie kennt, liebt sie, wer nicht, für den wird es höchste Eisenbahn: Unsere Kartoffeln werden einfach in der Pfanne knusprig-goldbraun gebacken und mit ein wenig Rosmarin-Pesto mediterran serviert. Lecker!

Kartoffelauflauf - mit Hähnchen und Tomaten

Mai 2014

Kartoffelauflauf - mit Hähnchen und Tomaten

Tomaten in Würfel schneiden. Das Kartoffelgratin in eine Auflaufform geben und die gewürfelten Tomaten und die Hänchenbruststreifen untermischen.

Rezepte 0

0Kommentare