November 2015

Unterhaltung 0

Es weihnachtet – in aller Welt

Schöne Geschenke, gutes Essen und viele gemeinsame Momente: Weihnachten ist in vielen Ländern und Kulturen dieser Welt ein besonderes Fest. Gefeiert – und gegessen – wird ganz unterschiedlich:

  • Christmas Eve und Boxing Day: So heißen der 24. und der 26. Dezember in Großbritannien. Father Christmas bringt an Heiligabend die Geschenke, die am nächsten Morgen ausgepackt werden. Es gibt reichlich Mince Pie und süßen Christmas Pudding, in dem Glücksbringer versteckt sind.
  • Saint Nicolas und Père Noel: In Frankreich gab es früher vor allem am Nikolaustag Geschenke, inzwischen kommt der Weihnachtsmann durch den Schornstein, trägt Korb und Zipfelmütze. Am 24. Dezember wird geschlemmt beim großen Le Réveillon de Noël mit Austern, Pasteten und Dinde aux marrons (Truthahn mit Maronen).
  • Gesû Bambino: So nennt man in Italien das Christkind, das am 24.12. die Geschenke bringt und damit das große Familienfest einläutet. Durch den Kamin rutscht entweder die Hexe Befana oder der Weihnachtsmann Babbo Natale. Aus der Küche kommen Pollo al Riso (Huhn mit Reis), Fisch oder Truthahn, und gekrönt wird das Festmahl mit Nocino oder Limoncello.
  • Heilige Lucia: Bereits am 13. Dezember feiern die Schweden den ersten vorweihnachtlichen Höhepunkt, lassen sich in den Familien aber auch an Heiligabend beschenken. Eine kulinarische Tradition ist das Julbord, ein reichhaltiges Buffet, für das man sich viel Zeit nimmt.
  • Nisser und Julemand: Die Weihnachtskobolde und der Weihnachtsmann (aus Grönland) gehören in Dänemark ebenso zu Weihnachten wie die Kalenderkerze, rot-weißer Schmuck und der Santa Lucia-Umzug am 13. Dezember. Während den Nissekobolden ein Teller Milchreis zur Beruhigung hingestellt wird, genießen die Dänen Gans oder Schweinebraten mit Beilagen.
  • Yulemen: So heißen die Trolle in Island, die 13 Tage vor Heiligabend das Land heimsuchen und Teil der Weihnachtstradition sind. Weiterhin gehört auch der St. Thorlakur’s Day dazu, der Tag vor dem 24.12., an dem die Feierlichkeiten vorbereitet werden. Gegessen werden Ingwerplätzchen und Schneeflockenbrot.
  • Sinterklaas: In den Niederlanden bestimmt die Geschichte um den Nikolaus die Geschenketage am 5. und 6. Dezember. Weihnachten (Kerstmis) wird bei unseren Nachbarn am 25.12. als religiöses Ereignis und mit einem üppigen Festmahl begangen, das ähnlich wie bei uns individuell gestaltet wird – vom Fondue über Raclette bis hin zu Rindsbraten und Weihnachtsplätzchen.

Dezember 2014

Nicht ohne meinen Kartoffelsalat

Kindheitserinnerung, Klassiker, Christmas Special: Am Heiligen Abend gehört der Kartoffelsalat zum Würstchen – zumindest in jeder dritten Familie in Deutschland.

Unterhaltung 0

Herzhafter Kartoffelsalat

Ein Herz für diesen Salat: Ein Salat aus gehobelten Kartoffelscheiben mit "Gefällt mir-Garantie". Das feine Kräuter-Dressing wird durch die herzhafte Note mit Bacon und Zwiebeln abgerundet.

0Kommentare